DNS Leak – Test

Ich betreibe eine eigene OpnSense Firewall. Auf der OpnSense werkelt ein VPN-Client, der den ganzen Internet-Traffic verschlüsselt über einen VPN-Anbieter routet. Bei einer solchen Konfiguration ist es wichtig, den DNS-Server mit zu berücksichtigen.  Dies, weil die Anfragen an den DNS-Server natürlich auch von den ISPs überprüft werden können. Es ist also in diesem Falle empfehlenswert einen DNS-Server zu wählen, dem man auch (genaus wie dem VPN-Anbieter) vertraut. Welcher DNS-Server verwendet wird ist jedem selber überlassen. Sobald der DNS-Server konfiguriert ist, kann über folgenden Dienst überprüft werden, ob wirklich nur noch der gewünschte DNS-Server getriggert wird bzw. keine DNS-Leaks bestehen.

https://www.dnsleaktest.com

Was ein DNS-Leak genau ist, wird hier schön beschrieben.